Die Suche nach einem Investor gestaltet sich häufig schwieriger als gedacht. Kann aber durch gute Vorbereitung optimiert werden.

Letztens erhielt ich einen Hilferuf per Mail…

„Sehr geehrter Herr Eckardt,

ich habe eine revolutionäre Idee und bin nun auf der Suche nach Investoren. Beim durchstöbern im Internet bin ich auf Ihre Webseite gestossen und wollte Sie fragen ob Sie mir ein paar Kontakte vorschlagen könnten, welche in meine Idee investieren würden?“

Nach telefonischer Rücksprache konnte ich noch weitere Informationen ergattern. Das Projekt war über den Status einer Idee noch nicht weit hinausgewachsen; das benötigte Budget war aber bereits mit einem hohen Eurobetrag bestimmt.

Stellen sich nun die Fragen: „Warum sollte ein Investor so viel Geld in die Hand nehmen?

Für eine schlichte Idee?“

Liebe Gründer, versucht Euch mal in die Lage eines Investors zu versetzen. Dieser benötigt ein paar Informationen mehr um sich ein Bild über die, wenn auch revolutionäre Idee zu machen. Bei einem großen Investitionbedarf muss die Risikobereitschaft des Geldgebers schon sehr ausgeprägt sein. Es wird erwartet, dass dieser ohne genaue Kenntnis über die handelnden Personen bzw. Gründer und das Projekt, das Potential erkennen soll um das Geld „locker“ zu machen. Grundlagenarbeit ist vorher zu leisten.

Fragen wie z. B. die folgenden sind zu bearbeiten:

– Ihre Zielgruppe haben Sie wie ermittelt?

– haben Sie einen Prototyp?

– wie hat die Zielgruppe auf Ihren Prototypen reagiert?

– welche Änderungen mussten Sie auf Wunsch der Zielgruppe vornehmen?

– bei einer technischen Produktion/Programmierung Ihrer Idee mit dem jetzigen Wissenstand werden Bereiche bearbeitet, die entweder unnötig, nicht ausgereift sind oder vielleicht sogar vergessen werden.

– wie erwirtschaften Sie Erträge mit der Idee?

– oder ist Ihre Idee nur ein Katalysator und Sie verdienen nicht an Ihrer Zielgruppe sondern an jemanden, den Sie noch gar nicht kennen?

– wie kommen Sie auf 150 Teuro, können Sie das Budget detaillieren ohne die o.g. Fragen zu beantworten?

– wenn Sie genau wissen was Ihre Zielgruppe wünscht werden sich die 150 Teuro ändern. Nur in welche Richtung?

– welche Rechtsform soll das Unternehmen haben? Investoren wollen Eigenleistung sehen, somit ist z.B. eine UG unpassend.

– welche Kompetenzen sind im Gründerteam bereits vorhanden?

– etc.

Für den Schritt auf einen Investor zuzugehen bedarf es Mut. Und gerade deswegen sollte man gut, nein sehr gut vorbereitet sein.

Einen Investor pitchen